Alpin Loacker Outdoor Online Shop aus Österreich. Alles für deine Bergfreunde

Diese Seite unterstützt Ihren Browser nur eingeschränkt. Wir empfehlen, zu Edge, Chrome, Safari oder Firefox zu wechseln.

🌞 Summer Sale bis zu -30% 📢 nur für eine kurze Zeit

⭐⭐⭐⭐⭐ 150.000+ zufriedene Kunden 💪 Premium Ausrüstung seit 1993 💚

Rettungsdecke , Biwak Sack, Biwacksack in orange von Alpin Loacker
Geschäftsführer Alpin Loacker
Felix Loacker liebt die Berge und hat mehrere Jahre Erfahrung im Bergsport. Seit er denken kann, faszinieren ihn Gipfel und die unberührte Natur. In den Bergen fühlt er sich frei und lebendig. Sie sind sein Zuhause und ein Ort, an dem er seine Komfortzone verlässt, wandert, Skitouren macht, klettert & mit dem Mountainbike fährt.
Inhalte

Man trägt sie hoffentlich jahrelang oder sogar sein Bergleben lang im Rucksack herum, hat sie immer dabei und hofft dennoch inständig, sie nie gebrauchen zu müssen – die Rettungsdecke. Und wenn man sie dann doch mal braucht? Kommt häufig die große Frage: "Wie benutze ich die Rettungsdecke überhaupt?" Die Benutzung wird normalerweise nie geübt. 

Erfahre im folgenden Blogbeitrag alles Wichtige über die Anwendung der Notfalldecke und welche Seite dabei nach außen zeigt. So bist Du auch im Ernstfall gut vorbereitet. 

Wie funktioniert eine Rettungsdecke? 

Eine Rettungsdecke besteht aus zwei unterschiedlichen Seiten

  • Eine Seite kühlt. 
  • Die andere wärmt. 

So kann sie Dich nicht nur vor dem Auskühlen, sondern auch vor Überhitzung schützen. Herkömmliche Rettungsfolien bestehen, wie der Name schon vermuten lässt, aus einer einfachen Folie. Diese Notfalldecken sind in jedem Verbandskasten enthalten. 

Allerdings sind Rettungsfolien nicht sonderlich robust. Einen langen Aufenthalt in Deinem Wanderrucksack würden sie kaum unbeschadet überstehen. Das liegt ganz einfach am verwendeten Material und dem ursprünglichen Einsatzgebiet. 

Diese Rettungsfolien sind tatsächlich nur für eine kurzfristige Anwendung gedacht. Auf einer langen Wandertour dauert es jedoch unter Umständen lange, bis Hilfe eintrifft. Vor allem, wenn Du die Notfalldecke als Kälteschutz nutzen möchtest, solltest Du auf das passende Wanderequipment zurückgreifen. 

Diese Rettungsdecken sind zwar teurer, dafür aber für den Extremeinsatz konzipiert. Spare nicht am falschen Ende!

Warum sollte man beim Wandern eine Rettungsdecke mitführen? 

Eigentlich geht es beim Wandern doch darum, den Kopf freizubekommen und alle Alltagssorgen loszuwerden. Steht das Mitführen einer Rettungsdecke dabei nicht im Weg? Es ist verständlich, dass einige Wanderer Notfalldecken für absolut überflüssig halten. Im besten Fall sind sie es auch tatsächlich. 

Doch was, wenn Du notfallmäßig im Freien übernachtest musst? Ein Wetterumschwung oder auch eine Verletzung kann jederzeit den besten Wanderer überraschen. Das musst noch nicht einmal Du selbst sein. 

In der Natur sind auch andere Lebewesen unterwegs. Jeder kann einmal auf Hilfe angewiesen sein. Deshalb ist es immer ratsam, auf alle Eventualitäten des Lebens vorbereitete zu sein. 

Expertentipp: Lieber einmal zu viel eingepackt als zu wenig.

Anwendung: Welche Seite der Rettungsdecke ist wofür?

Je nachdem, wie rum Du die Rettungsdecke einsetzt, kann sie vor Kälte oder vor Hitze schützen. Dabei ergibt sich natürlich die Frage: Wenn ich die Notfalldecke einsetze, welche Seite benutze ich dann? 

Welche Seite der Rettungsdecke ist kühlend?    

Wie Du weißt, gibt es Rettungsdecken und Rettungsfolien. Die Rettungsfolie hat eine silberne und eine goldene Seite. Um die kühlenden Eigenschaften zu nutzen, sollte die silberne Seite nach Außen zeigen.

Wenn Du eine hochwertige Outdoor Notfalldecke als Hitzeschutz nutzen möchtest, sollte die silberne Seite ebenfalls nach Außen zeigen. Diese reflektiert die Sonneneinstrahlung.

Welche Seite der Rettungsdecke wärmt?    

Und zum Schutz vor Kälte? Welche Seite der Notfalldecke kommt hier zum Einsatz? Um die wärmenden Eigenschaften zu nutzen, sollte die silberne Seite innen sein. Vor allem im Winter ist auch ein Schutz vor Bodenkälte wichtig. Doch in den seltensten Fällen stehen zwei Rettungsdecken zur Verfügung. 

Eine großartige Lösung bietet unser Biwaksack. Die ultraleichte Notfalldecke, mit geringem Gewicht und Packmaß bietet einen optimalen Rundumschutz. Der Clou: Der orangefarbene Packsack dient als praktisches Erinnerungstool. Er zeigt Dir, wie rum die Rettungsdecke eingesetzt wird. Zum Schutz vor Kälte zeigt die ebenfalls orangefarbene Seite nach außen. 

Schritt-für-Schritt Anleitung: Die richtige Verwendung einer Rettungsdecke

Schritt 1: Rettungsdecke verwenden

Schritt 1: Packung öffnen und Rettungsdecke entfalten

Entferne die Rettungsdecke aus ihrer Verpackung und entfalte sie vorsichtig. Die meisten Rettungsdecken sind in einer kompakten, zusammengefalteten Form erhältlich. Schüttle die Decke sanft, um sie vollständig zu entfalten und sicherzustellen, dass sie einsatzbereit ist. Überprüfe die Decke auf eventuelle Beschädigungen oder Löcher, bevor du sie verwendest.

Schritt 2: Rettungsdecke verwenden

Schritt 2: Schutzseite auswählen und positionieren

Wie Du nun weißt, hat eine Rettungsdecke zwei Seiten - eine silberne und eine goldene. Die Farbwahl ist wichtig, da jede Seite unterschiedliche Funktionen hat. Wähle die Seite basierend auf den aktuellen Wetterbedingungen und der jeweiligen Situation aus.

Schritt 3: Rettungsdecke verwenden

Schritt 3: Rettungsdecke um den Körper wickeln

Halte die Rettungsdecke eng an deinen Körper und wickle sie um dich herum. Achte darauf, dass sie deine gesamte Körperoberfläche abdeckt, um den bestmöglichen Schutz vor Kälte oder Hitze zu bieten. Die Decke sollte eng anliegen, um Wärmeverlust zu minimieren. Lasse jedoch genügend Spielraum, damit du dich noch bequem bewegen kannst.

Schritt 4: Rettungsdecke verwenden

Schritt 4: Kopf und Hände abdecken

Um zusätzlichen Schutz zu gewährleisten, kannst du die Rettungsdecke über deinen Kopf legen. Forme dabei eine Art Kapuze, um deinen Kopf vollständig zu bedecken und Wärme einzuschließen. Achte darauf, dass die Atmung nicht eingeschränkt wird. Du kannst auch deine Hände in die Rettungsdecke einwickeln, um sie warm zu halten und vor Unterkühlung zu schützen.

Schritt 5: Rettungsdecke verwenden

Schritt 5: Wind- und Regenschutz sicherstellen

Überprüfe, ob die Rettungsdecke richtig sitzt und keine offenen Stellen vorhanden sind, durch die Wind oder Regen eindringen könnten. Wenn nötig, kannst du die Ränder der Decke mit Steinen oder anderen Gegenständen beschweren, um sicherzustellen, dass sie an ihrem Platz bleibt. Dies hilft, den Schutz vor den Elementen zu verbessern und deinen Körper trocken zu halten.

Schritt 6: Rettungsdecke verwenden

Schritt 6: Ruhig bleiben und auf Hilfe warten

Nachdem du die Rettungsdecke richtig angelegt hast, bleibe ruhig und warte auf Hilfe. Die Decke bietet einen gewissen Schutz vor den Elementen, aber sie ersetzt nicht die Notwendigkeit, so schnell wie möglich Hilfe zu bekommen. Halte dich warm und versuche, so wenig Energie wie möglich zu verbrauchen, bis Rettungskräfte eintreffen.

Fazit 

Der Alpin Loacker Biwaksack ist in einem praktischen Packtäschchen verpackt und kann öfter wieder eingepackt werden. Das Täschchen passt in jeden Rucksack. Es ist nur etwa faustgroß. Da es sich um Sicherheits-Equipment handelt, möchten wir Dir dringend ans Herz legen, an diesem Punkt nicht zu sparen. Weder an der Größe noch am Preis. 

Lieber man trägt etwas jahrelang durch die Gegend und braucht es nie, als einen Unfall zu haben und sich oder anderen nicht helfen zu können. Ein weiterer Plus-Punkt für die orange Farbe ⇒ sie kann bei Heli Rettungen schon aus einiger Distanz von der Rettungsmannschaft erkannt werden.

FAQ

Ist eine Rettungsdecke wiederverwendbar?

Herkömmliche Rettungsfolien sind als Einwegschutz gedacht und müssen nach dem Gebrauch entsorgt werden. Unsere hochwertige Outdoor Rettungsdecke hingegen kannst Du bei sachgerechtem Gebrauch mehrfach verwenden. Bewahre sie dazu jedoch ausschließlich im trockenen Zustand auf.

Aus welchem Material besteht eine Rettungsdecke?

Eine Rettungsfolie besteht, wie Du weißt, aus einer dünnen Folie mit zwei unterschiedlichen Beschichtungen. Unsere Notfalldecke in praktischer Biwaksackform besteht aus hochwertigen Materialien. Im Inneren befindet sich eine aluminiumbeschichtete Seite, die Dich vor Kälte schützt, indem sie Deine Körperwärme reflektiert. Die orangefarbene Außenseite besteht aus einem nachhaltigen Materialmix mit wasserdichten und winddichten Eigenschaften.

Kann eine Rettungsdecke einen Schlafsack ersetzen? 

Eine Rettungsdecke ist für den Noteinsatz konzipiert. Sie kann ca. 90 % Deiner Körperwärme reflektieren. Allerdings eignet sie sich weniger für den Dauereinsatz. Hier ist ein hochwertiger Hüttenschlafsack die bessere Wahl.